Kfz Gutachter Berlin

 

Anspruch auf eigenen Kfz Gutachter.  

 Auch wenn die Versicherungen etwas anderes sagen !

Unsere Hilfe für Sie...

Ansprüche werden nach einem Versicherungsfall entweder gegen den eigenen Versicherer (in der Kasko-, Unfall- und Autoschutzbriefversicherung) oder gegen den Haftpflichtversicherer des Unfallgegners geltend gemacht.

Mit oder ohne Anwalt ?

In Zeiten hohen Verkehrsaufkommens kracht es auf Deutschlands Straßen häufig. Bei der anschließenden Unfallschadensregulierung findet sich häufig folgende Situation wieder: Die Haftpflichtversicherung des einen Unfallbeteiligten heftet sich in Windeseile an die Fersen des am Unfallgeschehen vermeintlich unschuldigen Geschädigten, noch bevor dieser eine aktive Verfolgung seiner rechtlichen Interessen in die Wege geleitet hat, geschweige denn, sich anwaltlich hat beraten lassen. Der Geschädigte bekommt also in kürzester Zeit einen regulierungsbereiten Ansprechpartner in Form der gegnerischen Haftpflichtversicherung serviert. Bei entsprechend klaren Haftungsverhältnissen locken die Versicherer dann mit Versprechungen wie "schnelle, unkomplizierte Schadensregulierung", o. ä. Zugleich überrumpeln sie den Geschädigten mit Angeboten über beispielsweise "günstige Mietwagen" und vermeintlich lukrative Schadensersatzangebote. Dabei bemühen sich die Versicherungen mitunter sogar, dem Geschädigten das Gefühl von Geborgenheit und Vertrauen zu vermitteln, indem der Geschädigte als "Schadenspartner" bezeichnet wird. In Fachkreisen spricht man vom sog. "Schadensmanagement" der Versicherer.

Dies geht nun aber wirklich zu weit, denn Tatsache ist: es handelt sich um den Unfallgegner! Die Haftpflichtversicherung des Unfallgegners verfolgt gänzlich andere Ziele, nämlich vor allem ihre eigenen wirtschaftlichen Interessen. Mit dieser Zielrichtung soll der Geschädigte somit zu einem bestimmten Verhalten manipuliert werden. Deshalb ist größte Vorsicht geboten bei einer solchen Regulierungspraxis. Der Geschädigte sollte sich auf keinen Fall in Sicherheit wiegen und darauf bauen, dass nun seine Ansprüche schon voll befriedigt würden. Der Geschädigte kennt in der Regel seine Ansprüche bis dahin ja noch gar nicht.

Im Übrigen sind je nach Fallgestaltung unterschiedliche Varianten der Schadensabrechnung denkbar. Nach einem Unfall ergeben sich für den Geschädigten oft sehr viele Detailfragen (z. B. Soll das Fahrzeug repariert werden oder ist eine Veräußerung günstiger? Erfolgt die Erstattung des Ersatzbetrags brutto oder netto? Besteht Anspruch auf ein Mietfahrzeug? Liegt eine Wertminderung vor? Muss man einen Sachverständigen der gegnerischen Versicherung akzeptieren oder besteht ein Recht auf freie Auswahl des Sachverständigen?, u. v. m.). Die Beantwortung solcher und anderer auftauchender Fragen setzt aktuelle und verlässliche Rechtskenntnisse im Verkehrsrecht voraus.

Zentralruf der KFZ-Versicherer, aber  Vorsicht ! 

 

Gegenüber dem Haftpflichtversicherer des Unfallgegners besteht ein Direktanspruch eines Kfz Gutachtens für den Geschädigten. Dieser kann sich zwar auch an den Halter oder Fahrer wenden, muss dies aber nicht tun. Ist der zuständige Versicherer nicht zu bekannt (etwa weil der Unfallgegner diesen selbst nicht kennt oder ihn nicht nennen will), kann er über den Zentralruf der Autoversicherer ermittelt werden.

Der Zentralruf der Autoversicherer wird von der GDV Dienstleistungs GmbH und Co. KG betrieben und ist aus Deutschland unter der kostenfreien Rufnummer 0800 2502600 erreichbar. Aus dem Ausland kann er unter der Rufnummer +49(40) 300 330 300 erreicht werden.

Man wird versuchen Sie mit dem Regulierer zu verbinden, der jedoch versucht dann Einfluss auf die Regulierung zu nehmen. Immerhin, der Zentralruf ist von den Versicherungen gegründet worden dies sagt wohl alles.

Der Anrufer muss lediglich das Kennzeichen des Unfallgegners angeben, um den zuständigen Versicherer (bei Unfällen im Ausland auch den zuständigen Schadenbeauftragten) zu ermitteln. Die entsprechende Information wird anschließend per E-Mail versandt.  In der Datenbank sind alle Fahrzeuge erfasst, die innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes oder der Schweiz erfasst sind. Die Auskunft umfasst Name und Anschrift des Versicherers des schädigenden Fahrzeugs sowie den zuständigen Schadenbeauftragten, die Versicherungsnummer des Vertrags und ggf. das Ende des Versicherungsschutzes sowie Name und Anschrift des Fahrzeughalters.

Auch hier Hilfe für Sie !

Unfall Gutachen / Gutachter .Jeder darf einen Unfall Gutachter seiner Wahl zur Bestimmung seines Schadens beauftragen, aber nur ab einer gewissen Schadenshöhe (i.d.R. 715 Euro) wird dieser von der gegnerischen Versicherung bezahlt. Wer also nach einem Bagatellunfall sofort zu einem Gutachter geht, muss damit rechnen, die Kosten des Gutachters selbst zu bezahlen. 

Doch Vorsicht bei einem Gutachter, den die gegnerische Versicherung beauftragt hat.

Ein Kfz Sachverständiger arbeitet immer nach bestem Wissen und Gewissen, doch heutzutage steht diese Innung unter Druck der Versicherungen, sie werden schriftlich(!) angewiesen, Schäden nach den Richtlinien der Versicherungen zu bewerten und was das heißt, kann sich ja jeder denken: die Schadenskosten werden am unteren Limit bewertet.

Die Versicherungen versuchen Kosten zu sparen, um selbst wirtschaftlich zu arbeiten (u.a. Gewinn an der Börse) und um mit günstigen Tarifen neue Kunden anzulocken.

Die Kosten für einen Haftpflichtschaden haben sich in den vergangenen 25 Jahren von durchschnittlich ca. 1800 Euro auf 3500 Euro für die Versicherungen fast verdoppelt.
Bei rund vier Millionen Unfällen im Jahr lassen sich durch Kürzungen bei den Schadensabwicklungen Beträge im dreistelligen Millionenbereich einsparen. Meist ist dies jedoch nicht legal.
Immer häufiger kommt es vor, dass die Versicherungen die Unfall Gutachten welche durch die Geschädigten eingereicht werden von externen Firmen auf Plausibilität prüfen lassen. Das ist die neuste Masche der Versicherungen, um Kosten zu streichen, doch viele der Streichungen sind nicht legitim. Wer dies nicht weiß und den Versicherungen vertraut, der verschenkt bares Geld.
Kommen Ihnen die Kürzungen dubios vor, schalten Sie einen Anwalt ein (der Ihnen ja, wie oben gesagt, auch zusteht). Droht Ihr Anwalt mit einer Klage vor Gericht, so erstatten die Versicherungen meist die gekürzten Kosten, weil sie wissen, dass sie vor Gericht verlieren würden und dann auch die Gerichtskosten tragen müssten.

Fiktive Abrechnung ohne Reparatur

Für den Geschädigten gibt es keine Reparaturpflicht, rechnet er nach Unfall Gutachten ("fiktiv") ab und lässt den Schaden NICHT reparieren, so bekommt er nur den Betrag des Gutachtens OHNE die Mehrwertsteuer ersetzt. Eine fiktive Abrechnung ist legitim!!!  

Nachweis über die Höhe des Schadens  

Die Höhe des entstandenen Schadens muss dem Versicherer mit einem Kfz Gutachten nachgewiesen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Anspruch gegenüber dem KFZ-Haftpflichtversicherer des Unfallgegners oder gegenüber der eigenen Versicherung (Kasko, Unfall, Autoschutzbrief) geltend gemacht wird.

In der Kaskoversicherung muss der Versicherungsnehmer gemäß den Versicherungsbedingungen die Weisung des Versicherers befolgen, bevor er eine Reparatur selbst vornimmt oder in Auftrag gibt. Der Versicherer darf insbesondere verlangen, das beschädigte Fahrzeug durch eigenen Kfz Gutachter besichtigen zu können.  Ermöglicht er dies nicht, handelt es sich um eine Pflichtverletzung, die den Verlust des Versicherungsschutzes nach sich ziehen kann.

Zudem erschwert eine voreilige Reparatur den Beweis über die Höhe des Schadens, für den der Versicherungsnehmer die Beweislast trägt. Versicherungsnehmer sollten deshalb stets abwarten, bis der Sachverständige das Fahrzeug begutachtet hat oder bis die Zustimmung zur Reparatur eingegangen ist.  Es ist möglich, einen unabhängigen Sachverständigen zu bestellen. Die Kosten dafür muss der Versicherungsnehmer aber selbst tragen.

Bedeutung von Bremsweg, Anhalteweg und Reaktionsweg                

Der Bremsweg bezeichnet die Strecke, die ein Fahrzeug (z.B. PKW, LKW, Motorrad) vom Beginn der Bremsung bis zum vollständigen Stillstand zurücklegt. Diese Strecke wird in Metern angegeben. Neben der Geschwindigkeit des Fahrzeugs ist vor allem die Beschaffenheit der Straße bzw. des Straßenbelangs entscheidend für die Länge des Bremswegs. Auf nasser oder vereister Fahrbahn bremst ein Auto deutlich schlechter als auf trockender Strecke. Ein weiterer Faktor, der bei dieser Berechnung           nicht berücksichtigt werden kann, ist zudem die Beschaffenheit der Reifen. Diese sollten unbeschädigt sein und eine ausreichende Profiltiefe von 3 bis 4 Millimetern aufweisen.                

Der Anhalteweg ist länger als der Bremsweg, da er zusätzlich die Reaktionszeit  miteinbezieht. Er bezeichnet die Strecke, die ein Fahrzeug vom Zeitpunkt des Auftretens eines Hindernisses bis zum Stillstand zurücklegt. Für das Erkennen eines Hindernisses benötigt ein Mensch in der Regel ca. 0,1 Sekunden, für das Einleiten einer Reaktion (Bemsung) weitere 0,8 Sekunden. Der Anhalteweg setzt sich also zusammen aus  Reaktionsweg und  Bremsweg. Es gilt  die  simple Gleichung: Anhalteweg (AW) = Reaktionsweg (RW) + Bremsweg (BW).         

 Der Reaktionsweg ist die Strecke, die ein Fahrer benötigt, um eine Gefahrensituation zu erkennen und mit dem Fuß das Bremspedal zu betätigen. Der Reaktionsweg beschreibt also die Entfernung, die ein Fahrzeug bei konstanter Geschwindigkeit zurücklegt, bis der Fahrzeugführer Gegenmaßnahmen (Bremsvorgang) einleitet.


Wir beraten Sie gern

Reparatur nur im qualifizierten Fachbetrieb   

Ein Verkehrsunfall wirft immer viele Fragen auf – angefangen bei der oft nicht eindeutigen Schuldfrage bis hin zu Fragen der Instandsetzung des beschädigten Fahrzeugs.
Zuerst einmal ist festzuhalten, dass gerade nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall das Einschalten eines Rechtsanwaltes viel Ärger ersparen kann. Dies gilt auch bei unklaren Haftungsfragen, bei Personenschäden oder bei Versuchen des regulierungspflichtigen Versicherers, die Unfallschadenabwicklung dem Geschädigten aus der Hand zu nehmen.
In jedem Fall ist aber Ihr Kfz Gutachter und Kfz-Betrieb oft erster Ansprechpartner und wir werden dafür sorgen, dass Sie in der Lage sind, Ihre Rechte auch wahrzunehmen.
Von ganz besonderer Bedeutung ist im Falle eines Reparaturschadens die Wahl der richtigen Werkstatt. Oft werden die Risiken nicht gesehen, was passieren kann, wenn man sein Fahrzeug in einer möglicherweise unqualifizierten Reparaturwerkstatt instandsetzen lässt. Nicht selten sind es gerade die Haftpflicht- und Kaskoversicherer, die Werkstätten empfehlen, die zwar möglicherweise das Vertrauen des Versicherers besitzen, aber keinesfalls als Vertrauensbetrieb des Kunden gelten sollten.
Längst nicht jeder Karosseriefachbetrieb ist in der Lage, alle Anforderungen zu erfüllen, die heute an die Instandsetzung eines modernen Fahrzeugs gestellt werden. Die Bearbeitung hochfester oder ultrahochfester Stähle ist fachgerecht nur mit speziellen Werkzeugen möglich, genauso wie es zwingend erforderlich ist, jederzeit auf die elektronischen Informationen des Herstellers zurückgreifen zu können.
Ein nicht unerhebliches Risiko betrifft die häufig noch gegebene Garantie des Herstellers oder Kulanzmöglichkeiten.
Wird eine Reparatur nicht fachgerecht durchgeführt oder findet die Reparatur nicht in einem autorisierten Betrieb statt, besteht die große Gefahr, dass der Hersteller nicht mehr an sein Garantieversprechen gebunden ist. Auch Kulanzanträge können u.U. nicht mehr mit Erfolg durchgesetzt werden.

Eine Information von SV-Büro Gerd Hoehne Berlin       

Facebook

Das Widget ist noch nicht konfiguriert.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!